Grenzradeln.de
Close

30. Etappe von Stralsund nach Sassnitz

30. Etappe von Stralsund nach Sassnitz

Dann ist doch noch was geschehen

Als ich heute Morgen gestartet bin, dachte ich mir, es wird eine kurze, völlig unspektakuläre Tour. Dann wird der Beitrag heute eben mal nicht so lang – ist ja auch nicht schlimm.

Dann kam ich zur neuen Rügenbrücke über den Sund. Kopfschütteln, mehr fällt mir dazu wirklich nicht ein. Die neue Brücke läuft neben dem alten Damm, der auch gleichzeitig die Eisenbahnverbindung beherbergt. Klar, bei so einer riesigen Insel reicht das nicht – da muss noch eine Hochbrücke her, die überhaupt nicht in die Landschaft passt. Aber die Politiker haben wohl nach so vielen Jahren Soli keine Ideen mehr, wo man das Geld sonst noch ausgeben kann.

Schön finde ich auch den Hinweis, dass auf den Brücken das Angeln verboten ist – warum nur? Rügen ist ansonsten wirklich nicht sonderlich spektakulär. Zumindest auf den Wegen, die ich nutze, passiert erst mal nix. Dann komme ich an einem doch bemerkenswerten Hinweisschild vorbei. Was könnte wohl ein Landambulatorium sein. Stünde da Ambulanz, würde ich es auch gleich verstehen – aber Ambulatorium finde ich doch spaßig.

Es geht weiter über Panzerstraßen, die für den Radfahrer eher unangenehm zu radeln sind. Dann kommen wieder schön geteerte Abschnitte – und dann: der Hammer. Rügen verfügt über einen eigenen Flughafen. Klar, wenn’s schnell gehen muss. Das Ding ist so groß, dass hier gut und gerne auch Airbusse landen könnten.

Und dann kommt er doch, der Regen. Gestern habe ich mich noch gefreut, dass ich immer dort fahre, wo es gerade trocken ist. Heute erwischt mich eine volle Breitseite und zeigt mir die Schwächen meines neuen Smartphone Hub Steuerungssystems. Der Touchscreen meines Handys interpretiert jeden Tropfen als Benutzeranweisung. Dementsprechend geht es auf dem Display zur Sache. Ohne mein Zutun wird die Navigation abgebrochen, weshalb die Komoot Etappe auch im Hafen endet. Nun gut, die letzten Kilometer überwinde ich auch ohne Navi. Aber komisch ist es schon, dass so ein ausgereiftes System diesen Fehler aufweist. Da haben die Entwickler schlicht eine Displaysperre vergessen. Mein Smartphone ist ja wasserdicht und daher gegen den Regen unempfindlich – aber eine Sperrgeste fehlt der Software. Vielleicht liest ja ein Cobi Programmierer mit.

Ähnliche Beiträge